Skip to main content

Marke Knut – ein anderer war schneller

Zuletzt aktualisiert: 15. April 2007

Meine Zweifel an dem angeblichen Markenschutz für Eisbären-Baby Knut hatte ich hier bereits am 25.3. beschrieben.
Nun berichtet der Berlin-Brandenburger Rundfunk, erst am 26.3. sei überhaupt eine Anmeldung als Wortmarke erfolgt – allerdings nicht vom Berliner Zoo, sondern von einem Berliner Geschäftsmann.

Wie seit Freitag aus dem Register des Deutschen Patent-und Markenamtes (DPMA) in München hervorgeht, erfolgte die Anmeldung am 26. März. Eine Sprecherin sagte der Nachrichtenagentur ddp, die eigentliche Eintragung werde frühestens in drei Monaten vorgenommen. Bis dahin werde der Vorgang geprüft.

Der Berliner Zoo wiederum erklärte der Bericht zufolge, man habe eine Wort-Bild-Marke „Knut“ angemeldet – und wolle dazu am kommenden Dienstag Einzelheiten bekanntgeben.
Ich bin gespannt. In der Datenbank des Deutschen Patent- und Markenamtes taucht der Berliner Zoo weiterhin nicht auf.
Vielleicht glaubte der Berliner Zoo, Markenschutz entsteht mit Bekanntgabe in der BILD-Zeitung.




Keine Kommentare vorhanden


Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Kommentare werden moderiert. Es kann etwas dauern, bis dein Kommentar angezeigt wird.



Bewertungen & Erfahrungen 2017: Finanzexperte Andreas Kunze » Finanzwissen » Marke Knut – ein anderer war schneller