Skip to main content

Insolvenzschutz mit Protektor: Wie sicher ist das Geld bei Lebensversicherungen?

Zuletzt aktualisiert: 27. Juni 2017

Sparer sind verunsichert, seit auf Zypern zum ersten Mal Bank-Sparer für die Rettung von Banken zur Kasse gebeten wurden. Diese „Sparer-Haftung“ soll künftig in der ganzen Euro-Zone gelten, wie u.a. der Bundesfinanzminister angekündigt hat. Wie steht es um den Insolvenzschutz bei Lebensversicherungen? 

Welche Sicherungseinrichtung für Lebensversicherungen gibt es?

Der Insolvenzschutz für Lebensversicherungen in Deutschland wird über die Protektor Lebensversicherungs-AG in Berlin  (Wikipedia-Link) gewährleistet und ist für in Deutschland ansässige Lebensversicherer gesetzlich vorgeschrieben. Finanziert wird Protektor über eine Umlage unter den Lebensversicherern. Das Wort Protektor kommt vom lateinischen „Protector“ (Leibwächter).

Was passiert im Insolvenzfall eines Lebensversicherers?

Gerät ein Lebensversicherer in Not, übernimmt Protektor als Auffanggesellschaft die Verträge und führt sie fort. Alle Rechte, die im Lebensversicherungsvertrag vereinbart wurden, bleiben erhalten – das gilt insbesondere für die garantierten Beträge etwa bei Vertragsablauf.


Welche Verträge eines Lebensversicherers sind geschützt?

Protektor gewährleistet den Bestand aller Verträge eines Lebensversicherers, wenn dieser in Not geraten sollte. Dazu gehören neben Kapital- und Risikolebensversicherungen u.a. alle Arten von Renten (z.B. Riester, Rürup) sowie Berufsunfähigkeitsversicherungen.

Wie hoch ist der Schutz für Lebensversicherungskunden?

Anders als beim gesetzlichen Schutz für Spareinlagen bei Banken, der auf 100.000 Euro begrenzt ist, gibt es bei Protektor keine Höchstgrenze. In außergewöhnlich teuren Sanierungsfällen kann die Finanzaufsicht allerdings die Garantieleistungen um bis zu 5 Prozent senken.

Was droht, wenn der Lebensversicherer zu einer Bank gehört?

Lebensversicherungen sind von Banken unabhängige Unternehmen, selbst wenn sie zum gleichen Konzern gehören. Protektor ist ausschließlich eine Sicherungseinrichtung für Lebensversicherungen. Auch für eine noch so große Bankpleite muss Protektor nicht aufkommen.



Kommentare


Finanzberater 17. Mai 2013 um 14:56

Durch Protector sind in Deutschland alle Lebensversicherer gut abgesichert. Die Lebensversicherungskunden brauchen sich wirklich keine Sorgen zu machen, dass das hart angesparte bei Rentenbeginn verloren sein kann!

Antworten

Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

 

Kommentare werden moderiert. Es kann etwas dauern, bis dein Kommentar angezeigt wird.


Beliebte Suchen mit Google


insolvenzschutz Lebensversicherung (2)protector versicherung (1)protektor lebensversicherung (1)
Bewertungen & Erfahrungen: Finanzexperte Andreas Kunze » Finanzwissen » Insolvenzschutz mit Protektor: Wie sicher ist das Geld bei Lebensversicherungen?