Skip to main content

Angebot für Rechtsanwälte

Zuletzt aktualisiert: 13. Dezember 2012

Telefonat mit einem Rechtsanwalt. Vorher hatte ich kurz auf die Homepage der Kanzlei geschaut, bei der immer noch ein Baustellen-Schild zu sehen ist.

– Mensch, da hat sich ja immer noch nichts getan!
– Nun, wir hatten da schon so eine Internet-Firma zum Gespräch. Die haben auch ein Konzept gemacht. Aber wir kamen nicht so richtig weiter.
– Wieso, was wollten die denn haben?
– Die sagten, das würde mindestens 10.000 Euro kosten.

Nach etwa zwei Minuten hatten sich die Lachkrämpfe wieder gelöst. Die Kanzlei will eigentlich nur eine bessere Visitenkarte im Internet mit der Möglichkeit, mal den oder andere Fachbeitrag selber online zu stellen.


Ich vermute: Die „Internet-Firma“ hat irgendwann mal eine Abmahnung bekommen und ist jetzt sauer auf Rechtsanwälte.



Kommentare


Daniel 19. Juli 2006 um 12:52

@Malte: ich hab's mir verkniffen. 😉

Wobei man anmerken muss, dass auch diese Art von Seiten (vom Optischen her gesehen) durchaus erfolgreich sein k

Antworten

Malte Diedrich 19. Juli 2006 um 12:25

Ja Danny, nach nicht mal einem Tag Aufwand sieht die Seite dann auch leider aus.

Antworten

Danny Faak 19. Juli 2006 um 11:28

Also ich hab grad ne E-Mail verfasst mit nem "Angebot".

Klar ist das etwas teurer wenn es ein selbstst

Antworten

Andreas Skowronek 19. Juli 2006 um 04:33

Eine Kanzlei, die die Kosten f

Antworten

xwolf 19. Juli 2006 um 00:23

Naja, 4 Tage Arbeit braucht ne professionelle Website schon,

wenn alles ordentlich geregelt ist und der Kunden nicht dauernd mit vorher undefinierten Dingen reinhaut.

4 Tage sind etwa 2000,- Euro.

Wenn man nach Standard STundensatz rechnet.

Bei Anw

Antworten

Kongo Hans 18. Juli 2006 um 21:01

Warum sollte man Mitleid mit den Herren Rechtsanw

Antworten

Malte Diedrich 18. Juli 2006 um 19:38

Daniel, ich glaube wir sind da ganz zusammen. Alles andere h

Antworten

A. John 18. Juli 2006 um 12:29

Von den 10.000 EUR sind vermutlich 8.000 EUR als Prozesskostenr

Antworten

Torsten 18. Juli 2006 um 12:05

Sehen wir es so: Es gibt mittlerweile so viele qualitativ hochwertige Baus

Antworten

Daniel 18. Juli 2006 um 11:29

@Malte: ok, wir n

Antworten

Malte Diedrich 18. Juli 2006 um 10:48

Ja, die grosse Konzeption. Lassen wir doch mal die Kirche im Dorf, es geht um eine kleine Seite zum Vorstellen des Anwalts. Wer bin ich, was mach ich, wo findet man mich, wie erreicht man mich, was sind meine Schwerpunkte usw. Das ist nun nicht wirklich grosse Konzeptionsarbeit.

Photos: Stockphotographien z. B.

Antworten

Daniel 17. Juli 2006 um 23:44

@Andreas: dass wir hier nicht aneinander vorbei reden. Wenn die Webagentur was Individuelles angeboten hat, dann gehen die Preise schnell nach oben. Bei Netzrezepte wird zwar von "Individuellem Webdesign" gesprochen, allerdings "auf Basis eines netzrezepte.de Templates". Soll hei

Antworten

Daniel 17. Juli 2006 um 23:34

@Malte: wo wurde bei deiner Rechnung Zeit eingeplant f

Antworten

Andreas Kunze 17. Juli 2006 um 23:30

@Daniel: Ein CMS (Typo3)zum fairen Preis mit Top-Service gibt es zum Beispiel bei http://www.netzrezepte.de. Da bin ich Kunde. F

Antworten

Malte Diedrich 17. Juli 2006 um 23:03

Doch, der Preis ist deutlich

Antworten

Daniel 17. Juli 2006 um 21:55

Ohne jetzt die genauen Anforderungen zu kennen, aber abwegig sind solche Preisangaben nicht!

Es geht auch nicht darum, mal kurz ein OpenSource-CMS zu installieren, sondern darum, dass viele Firmen (ob Visitenkarte oder umfangreiche Pr

Antworten

marcc 17. Juli 2006 um 20:11

So billig wie ein Student darf man aber auch nicht sein, sonst glauben die, das w

Antworten

Kyu 17. Juli 2006 um 20:04

Diese Preisangaben habe ich schon

Antworten

Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Kommentare werden moderiert. Es kann etwas dauern, bis dein Kommentar angezeigt wird.



Bewertungen & Erfahrungen 2017: Finanzexperte Andreas Kunze » Finanzwissen » Angebot für Rechtsanwälte